Testbericht Kong Training Dummy

Testbericht Training Dummy

Ins Dummy-Training bin ich mit Nala schon sehr früh eingestiegen. Schnell war klar, dass sich unsere überdrehte und energiegeladene Labradordame durch eine klare Aufgabe und gezielte Kopfarbeit besser auslasten lässt. Als Jagdhund einer Arbeitslinie liegt Nala das Apportieren im Blut und lastet sie artgerechter aus als reines Hetzen. Auch unabhängig vom Ziel der Gebrauchshundeprüfung ist gemeinsames Dummy-Training bei der Hundeerziehung und für den Grundgehorsam äußerst hilfreich.

Zu Anfang hatten die Dummys bei uns eine recht kurze Lebenszeit. Sie wurden von Nala gerne als Kauspielzeug zweckentfremdet, sind beim Werfen im Baum gelandet oder im Sommer im Fluss verschwunden. So habe ich schon einige Varianten und Modelle ausprobiert – zuletzt habe ich den Training Dummy L von Kong meinen Testkriterien unterzogen.

Größe und Gewicht

Der Kong Training Dummy (L) ist mit Wurfseil 58 cm lang und 120 g leicht. Durch die Größe und das 28 cm lange Seil lässt sich der Dummy auch auf weite Entfernungen sehr gut werfen.

Der Dummy ist für Mittelgroße bis Große Hunde besonders zum Einstieg ins Apportiertraining (nach einem Futter-Dummy) gut geeignet. Der Hund kann sich damit durch das leichte Gewicht gut an das Apportieren von Gegenständen gewöhnen. Auch der Durchmesser ist gut fürs Training geeignet. Für ein fortgeschrittenes Apportiertraining wird das leichte Gewicht allerdings zum Nachteil. Hier empfiehlt es sich definitiv auf schwerere Dummys oder einen Apportierbock auszuweichen.

Stabilität

Der Kong Training Dummy ist trotz des leichten Materials durchaus robust und strapazierfähig. Besonders fürs Wasser oder bei schlechter Witterung ist das wasserabweisende Material ideal, da sich der Dummy nicht vollsaugt und gut wieder abwaschen lässt.
Der größte Nachteil des weichen Schaumstoffs zeigt sich im Langzeittest. Der Dummy bekommt durch die spitzen Hundezähne schnell Löcher, bei Hunden mit starkem Kaudrang wird der Dummy vermutlich auch nicht allzu lange halten.

Handling

Dank dem 28 cm langen Seil lässt sich der Dummy sehr gut werfen. Er fliegt auch über weitere Entfernungen gut. Durch den Durchmesser von 6 cm ist er außerdem sehr gut zu greifen. Außerhalb des Apportiertrainings ist er durch die Kordel für den Hund auch gut als (Zieh-) Spielzeug einsetzbar.

sonstige Kriterien

Schwimmfähigkeit:

Einer der größten Vorteile des Kong Training Dummys liegt in der Schwimmfähigkeit. Der Dummy bleibt auf der Wasseroberfläche, saugt sich nicht voll und ist daher super für Apportiertraining oder das Spiel im Wasser geeignet.

Farbe:

Durch das leuchtende Orange ist der Dummy für Mensch und Hund nicht zu übersehen. Über weitere Distanzen bleibt er gut sichtbar. Doch nicht nur auf der Wiese, auch bei Wellengang im Meer ist der Dummy durch die Farbe schwer aus den Augen zu verlieren und damit ein perfekter Urlaubsbegleiter.

Fazit

Der Dummy von Kong überzeugt durch Größe, Form, Farbe und Schwimmfähigkeit. Auch wenn er relativ schnell Löcher bekommt, ist der 58 cm lange Kong Training Dummy durchaus robust. Er eignet sich besonders zum Spiel oder um das Apportiertraining langsam anzufangen. Auf Grund des leichten Gewichtes empfehle ich fürs fortgeschrittene Dummy-Training jedoch definitiv auf schwerere Dummys oder auf einen Apportierbock ausweichen. Nichtsdestotrotz hatten Nala und ich viel Spaß beim Training und im Test mit dem Dummy. Zum Spielen und um den Gehorsam beim Apport zu trainieren ist der Kong Training wirklich zu empfehlen, auch wenn er für richtiges Jagdtraining fast doppelt so schwer sein sollte. Bei uns wird der Dummy besonders im Sommer am See oder Fluss aber sicher häufig zum Einsatz – denn das Leben, auch für einen Jagdhund, darf schließlich nicht nur aus Arbeit bestehen.

Zum Kong Training Dummy

 

 

Meine Empfehlung:

Angebot!
 14,00
Nicht vorrätig
 34,99 Nicht vorrätig